zöliakie kontamination

Zöliakie: Kontamination im Haushalt ausschalten

*Dieser Beitrag enthält Werbung* Zöliakie und Kontamination? In diesem Beitrag stelle ich Dir mögliche Kontaminationsquellen in Deinem Haushalt vor und zeige Dir, wie Du sie meiden kannst. Außerdem gebe ich Dir Tipps, welche Küchengeräte Du für das glutenfreie Backen und Kochen brauchst und auf was Du beim Kauf achten musst.

zöliakie kontamination
Zöliakie Kontamination (c) canva

Zöliakie: Was ist eine Kontamination? Welche Quellen gibt es?

Bei einer Zöliakie musst Du nicht nur auf glutenfreie Lebensmittel, sondern auch auf mögliche Kontaminationen achten. Das heißt, Deine glutenfreien Lebensmitteln dürfen nicht in Berührung mit Gluten kommen. Denn Dein Körper reagiert schon auf die kleinsten Mengen Gluten.

Ein Lebensmittel ist glutenfrei, wenn der Glutenanteil unter 20 ppm liegt. Jürgen Schmidtlein von Zöliakie Austausch nannte auf dem digitalen Welt-Zöliakie-Tag 2020 ein eindringliches Bild, damit Du Dir diesen Wert besser vorstellen kannst: 20 ppm sind 20 Luftballons zwischen 1 Million Ballons.

Bei einem Haushalt, in dem sowohl glutenfreie, als auch glutenhaltige Speisen zubereitet werden, gibt es einiges zu beachten.

Gerade im hektischen Alltag oder in den täglichen Routinen können schnell Fehler unterlaufen.

Das sind nur einige Kontaminationsquellen:

  1. Beim Schneiden des glutenhaltigen Brots fallen Brotkrümel auf glutenfreie Lebensmittel.
  2. Gluten gelangt mit dem Brotmesser an die Butter oder in die Marmelade.
  3. Wenn Du glutenhaltiges Mehl verwendest, kann es auf das glutenfreie Essen zerstäuben.
  4. Kekskrümel fallen aus der offenen Packung und kommen in Kontakt mit Deinen glutenfreien Lebensmitteln.
  5. Du schneidest auf einem Holzbrett erst glutenhaltiges Brot und danach glutenfreies Brot.

Zöliakie: Kontamination Zuhause meiden

Wenn Du Dich strikt glutenfrei ernähren musst, dann empfehle ich Dir,

  1. Deine Küche neu zu organisieren. Nimm jetzt an dem kostenlosen Minikurs teil und organisiere Deine Küche neu.
  2. Deine Arbeitsmittel einmal gut zu reinigen oder zu ersetzen.
  3. Neue Tisch- und Kochregeln zu etablieren. Hier findest Du Beispiele für meine Regeln am Tisch.

Mit diesen Maßnahmen stellst Du sicher, dass Du nicht ständig akribisch aufpassen musst. So kannst Du nach einer Umstellung schnell wieder in einen entspannten Alltag zurückfinden.

Kontaminationsquelle Küchengeräte

Für eine strikte glutenfreie Ernährung musst du auch auf deine Küchenutensilien und –geräte achten. Einige Geräte lassen sich gut reinigen. Diese kannst Du sowohl für die Zubereitung von glutenfreien und glutenhaltigen Speisen verwenden. Hierfür benötigst Du keine Doppeltanschaffung.

Bei anderen Utensilien und Geräten ist eine 100% Reinigung nicht möglich und Gluten kann sich dauerhaft festsetzen. Diese Geräte musst du ersetzen oder darfst sie in Zukunft nur noch für glutenfreie Speisen verwenden.

Töpfe und Pfannen

Bevor Du Dir etwas Glutenfreies kochst oder brätst, überprüfe die Töpfe und Pfannen. Manchmal befinden sich nach der Reinigung noch Essensreste auf den Oberflächen.

Überprüfe die Beschichtung der Pfanne auf Kratzer. Hier kann sich leicht das Gluten festsetzen. Tausche die Pfanne notfalls gegen eine neue aus oder verwende die Pfannen nur für glutenhaltige oder glutenfreie Speisen.

Küchengeräte

Überprüfe alle Küchengeräte in Deinem Haushalt und reinige sie gründlich. Achte dabei auf Kratzer, versteckte Nischen und schwer erreichbare Kanten und Ecken. Wenn Du die Geräte nicht vollständig reinigen kannst, dann tausche Bauteile aus oder kaufe neue Geräte für Deine glutenfreien Speisen.

Viele Zöliakiebetroffene fangen nach der Diagnose an, mehr zu kochen und zu backen. So war es auch bei mir. Gerade für einen großen Haushalt, können wenige Küchengeräte viel Zeit und Aufwand sparen.

Küchenmaschine für große Haushälte

Eine Küchenmaschine zum Rühren, Aufschlagen, Mixen und Zerkleinern kann Dir beim Kneten und Backen von Brot, Kuchen und Keksen viel Arbeit abnehmen. Auch lassen sich schnell Shakes und Smoothies für das Frühstück oder die Arbeit zubereiten.

Mit dem Zerkleinerer und der automatischen Reibe bereite ich Kartoffelpuffer, Gemüsepfannen und Rohkostsalate innerhalb weniger Minuten zu.

Zuhause verwende ich seit über 6 Jahren Bosch MUM5 CreationLine Küchenmaschine *. Mittlerweile benutze ich sie fast täglich. Ich habe darauf geachtet, dass das Gerät robust ist und ich die Einzelteile nachkaufen kann.

Zum Rühren kleiner Mengen Teig und Sahne (c.a. 250ml) ist die Maschine weniger geeignet.

Stabmixer für kleine Haushalte

Wenn Du einen kleinen Haushalt hast und nur gelegentlich kochst und bäckst, dann bietet sich ein Stabmixer mit Schneebesen und Zerkleinerer als Zubehör an. Mit der Auswahl kannst Du schnell und einfach Shakes, Eis, geschlagene Sahne, Eis-Crush, gemahlene Nüsse und Kräuter für Soßen und Pestos zubereiten.

Ich verwende Zuhause seit über 10 Jahren den Vorgänger von Braun Multiquick Stabmixer *. Der Mixer hat genug Power für Nüsse und Eis, ist sehr robust und leicht zu reinigen. Auch kannst Du die Zubehörteile einfach nachkaufen.

Wenn Du sehr gerne kochst und auch Deine glutenfreien Nudeln selbst zubereiten möchtest, dann empfehle ich Dir eine Nudelmaschine.

Ich selbst habe diese Nudelmaschine* Zuhause, benutze sie aber sehr selten. Ich bereite traditionell nur an Weihnachten selbstgemachte Nudeln mit Ricottafüllung zu.

Waffeln, die schnelle glutenfreie Alternative zum Kuchen

Wenn Du gern Kuchen isst und auch noch Kinder im Haushalt hast, dann bietet sich ein Waffeleisen an. Ich habe lange gezögert, mir ein Waffeleisen zu kaufen. Ich wollte nicht noch ein zusätzliches Gerät in der Küche zu stehen haben.

Mittlerweile bereite ich mehrmalls im Monat süße und herzhafte Waffeln zu. Die Waffeln sind innerhalb von 20 Minuten angerührt und fertig gebacken.

Zöliakie: Kontamination durch Holzkochgeschirr

Kochgeschirr aus Holz kann nicht zu 100% gereinigt werden. Gluten setzt sich in den Holzritzen und -fasern fest. Das bestehende Geschirr wie Bretter, Kochlöffel, Zangen und Gefäße darf nicht für die Zubereitung von glutenhaltigen Speise verwendet werden. Hierfür musst Du Dir neues Geschirr kaufen.

Kochgeschirr aus glatten Oberflächen wie Metall, Keramik und Plastik ist gut zu reinigen und kann weiter verwendet werden.

Toaster

Toaster lassen sich schlecht reinigen und dürfen nicht für glutenhaltiges und glutenfreies Brot verwendet werden. Verwende für glutenfreies Brot einen neuen und eigenen Toaster. Die Anschaffung wird sich lohnen.

Das glutenfreie Brot erhält durch die Röstung einen besseren Geschmack. Das gilt v.a. für gekauftes, abgepacktes Brot. Aber auch eingefrorene Brotscheiben lassen sich mit dem Toaster einzeln auftauen.

Ich verwende seit 14 Jahren einen Langschlitz Toaster Russell Hobbs , der auch große Brotscheiben aufnimmt und zentriert. Ich esse generell nur getoastetes Brot. Wenn Du ein Toaster kaufst, achte auch auf eine Auftaufunktion und eine herausnehmbare Krümelschublade.

Wenn Du gern getoastete Käsesandwichs isst oder im Urlaub nicht auf getoastetes Brot verzichten möchtest, dann sind Antihaft-Toasterbeutel eine lohnenswerte Investition. Fremde Toaster im Urlaub sind bei Zöliakie die Kontaminations-Quelle schlecht hin. Ohne diese Beutel darfst Du fremde Toaster nicht verwenden. Bestehe auch im Hotel auf die Verwendung eines Toasterbeutels, der Dein Brot komplett umschließt!

Backautomat

Auch der Backautomat lässt sich nicht zu 100% reinigen und sollte für glutenfreies Brot neu angeschafft werden bzw. die Rührhaken und Brotbehälter sollten ersetzt werden.

Mittlerweile gibt es viele Modelle, die über ein eigenes Backprogramm für glutenfreie Brote verfügen. Glutenfreie Hefeteige benötigen nur eine Gehzeit und dürfen danach nicht noch einmal lang geknetet werden. Die Backprogramme für glutenfreie Brote sind nur halb so kurz wie die anderen Programme.

Ich habe mir gleich nach der Diagnose Zöliakie einen Backautomaten angeschafft und mir vor 6 Jahren einen modernen Backautomaten gekauft. Der Brotbackautomat Panasonic* bietet ein nachträgliches Einstreuen der Hefe und von Zutaten wie Körner und Kräuter an. Es ist ein Multifunktionsgerät, dass mit seinen 33 Programmen auch Nudelteig, Sauerteigbrot und Marmelade zubereiten kann.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Backautomaten und verwende ihn 1-2 mal die Woche. In der Regel brauchst Du aber so viele Programme nicht. Achte beim Kauf einer Bortbackmaschine auf die Brotgröße und den Bräunungsgrad, die mit der Maschine möglich sind und achte auf ein extra Programm für glutenfreie Brote.

Kuchen- und Backformen

Überprüfe bei Deinen Kuchen- und Backformen, ob sie gut gereinigt werden können. Keksausstechformen lassen sich in engen Kurven und an der Naht nicht immer zu 100% reinigen. Diese musst Du für das glutenfreie Backen austauschen. Einfache Kuchenformen kannst Du auch mit frischem Backpapier auslegen, wenn Du glutenfrei bäckst, und musst sie nicht neu anschaffen.

Diese Backformen verwende ich seit Jahren Zuhause:

Brotbackform

Kuchenspringform

Mini Guglehupfförmchen

Muffinbackformen

Backbleche und -rosten

Wenn Du den Ofen für glutenhaltige und glutenfreie Produkte verwendest und die Bleche und Rosten nicht immer reinigen möchtest, dann verwende frisches Backpapier für Deine glutenfreien Speisen.

Wenn Du Deine Ernährung gerade auf glutenfrei umstellst und Hilfe brauchst, dann nimm jetzt an dem Onlinekurs „Glutenfrei umstellen“ und ich helfe Dir in 4 Wochen Schritt-für-Schritt Deine Ernährung, Deinen Alltag und Deinen Haushalt umzustellen!

* Ich stelle Dir die Produkte vor, die ich selbst seit Jahren Zuhause benutze und empfehlenswert finde. Wenn Du über den Link das Produkt kaufst, erhalte ich eine geringfügige Provision.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eMCW6P0U6cYYhkFkH8CmTFJEWFKn3H4IgdirB0XTjQI