Pizzaschnecke, glutenfrei

Glutenfreie Pizzaschnecken: Pizza mal anders!

Facebookinstagram

*Dieser Beitrag enthält Werbung* Glutenfreie Pizzaschnecken sind ideal für ein besonderes Abendbrot oder ein gemütliches Picknick. Das Rezept ist einfach herzustellen und besonders Kinder lieben die herzhaften Schnecken.

Pizzaschnecke, glutenfrei
glutenfreie Pizzaschnecken

Dieses Rezept ist

  • glutenfrei
  • nussfrei
  • vegetarisch

Zutaten für ca. 12 glutenfreie Pizzaschnecken

Zutaten glutenfreier Hefeteig

1 Pck. Trockenhefe

200ml lauwarmes Wasser

125 g glutenfreie stärkehaltige Mehlmischung

5 g Flohsamenschalenpulver, glutenfrei

1/2 TL Johannisbrotkernmehl, glutenfrei

1/2 TL Xanthan, glutenfrei

1 TL Salz

2 EL Öl

Zubereitung glutenfreier Hefeteig 

Trockenhefe vollständig im lauwarmen Wasser auflösen.

Alle trockenen Zutaten vermischen und dann mit dem Öl und dem Hefewasser gut verkneten.

Teig auf einem bemehlten Backpapier dünn ausrollen, sodass ein Rechteck entsteht.

Zutaten glutenfreier Belag

100 g saure Sahne

100 g Bergkäse, gerieben

1/2 Paprika

1/2 Zucchini

Salz und Pfeffer

1 Ei, 1 EL Milch

Zubereitung glutenfreier Belag 

Hefeboden mit saurer Sahne bestreichen. Paprika und Zucchini waschen und sehr fein würfeln.

Gemüse über die saure Sahne gleichmäßig streuen und danach gut würzen. Geriebenen Käse darüber geben. Teig vorsichtig aufrollen und in ca. zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Schnecken auf zwei mit Backpapier belegten Blechen verteilen und 25 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Ofen auf 190 Grad vorheizen. Ei und Milch verquirlen und damit die Schnecken einstreichen.

Schnecken für 25 – 30 Minuten bei 190 Grad im Ofen backen. Kalt oder warm servieren.

Guten Appetit.

Erhalte hier noch weitere Tipps für das glutenfreie Backen!

KLICKE JETZT HIER!

Hier findest du weitere glutenfreie Rezepte für Kinder:

Pizzastrudel 

Flammkuchen

Pizza

Facebookpinterest

2 Kommentare

  • Sigrid Geelhaar

    Liebe Ann Rose,
    Zöliakie wurde bei mir diagnostiziert, als ich 40 Jahre alt war, bei 1,70 Größe noch knapp 45 kg gewogen habe, keine Treppe mehr laufen konnte, ständig eingeschlafen bin – an der Ampel bei Rot z.B.! – … kurz, ich stand vor dem physischen Ende. (Kommentar der Internistin, die endlich auf die Idee für die Diagnostik kam: Sie haben wohl eine Kondition wie ein Pferd, sonst wären Sie schon tot.)

    Leider habe ich eine refraktäre Sprue, das heißt, trotz konsequenter Diät erholt sich die Dünndarmschleimhaut nicht vollständig und ich nehme Kortison, damit wenigstens die chronische Entzündung eingedämmt wird.

    Aber egal, eigentlich wollte ich dir ein Rezept schicken – der Ehrlichkeit halber mit Quelle:

    https://youtu.be/lXPlnZSj8j8

    Ein Körnerbrot nur aus Körnern, Ei und Käse. Es geht blitzschnell und schmeckt großartig, ein bisschen wie „Körener-Pumpernickel“ und man kann es gut variieren mit Cranberries, Schokolade, anderen Körnern, …

    Vielleicht darfst du es mit Genehmigung von „Lehrer Schmidt“ veröffentlichen. Wenn nicht, probier es einfach für dich selbst aus.

    Liebe Grüße, Sigrid Geelhaar

    • getreidefeind

      Hallo Sigrid,
      es tut mir leid, dass du so einen langen Leidensweg hinter dir hast. Mit der Diagnose refraktäre Sprue hast du eine große Herausforderung in deinem Leben. Ich hoffe, dass du das gut meisterst.
      Ich danke dir für das Rezept. Ich werde es ausprobieren. Die Idee mit dem Gastbeitrag ist toll!
      Liebe Grüße, Ann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eMCW6P0U6cYYhkFkH8CmTFJEWFKn3H4IgdirB0XTjQI