zoeliakie_symptome
Facebookinstagram

Hast du nach dem Essen Bauchschmerzen und einen aufgeblähten Bauch? Hast du ständig Durchfall? Bist du müde und fühlst dich generell nicht wohl? Ich habe Zöliakie und zwischen meinem 16. und 21. Lebensjahr ging es mir mit jedem Jahr schlechter. Ich bin von Arzt zu Arzt gerannt und alle waren ratlos. In diesem Post schreibe ich von 9 Symptomen, an denen ich litt, und meinem Weg bis zur Diagnose Zöliakie. Vielleicht kann ich dir somit einen jahrelangen Irrweg ersparen.

zoeliakie_symptome
Symptome der Zöliakie

Die Diagnose Zöliakie ist nicht sehr einfach, weil die Symptome unterschiedlich ausfallen. Ich berichte in diesem Post von meinem persönlichen Krankheitsverlauf. Wichtig ist, dass du weißt, dass eine Zöliakie erst durch eine Magen- und Zwölffingerdarmspiegelung sicher diagnostiziert wird. Ohne diese Untersuchung rate ich dir nicht, auf eine glutenfreie Ernährung umzustellen. Du würdest dich unnötig einschränken.

1. Symptom Zöliakie: Gewichtsverlust und Heißhunger

Am auffälligsten war das erste Symptom bei mir: der Gewichtsverlust. Obwohl ich ständig am Essen war, habe ich in 5 Jahren unfreiwillig 10 Kilo abgenommen und war mit 21 untergewichtig. Zeitgleich habe ich Unmengen gegessen. Zum Schluss ass ich mehr, als mein Vater, der körperlich schwer gearbeitet hat.

2. Symptom Zöliakie: Häufige Erkältungen

Ständig war ich erkältet. Jede Erkältungswelle habe ich mitgemacht und nichts half, um mich davor zu schützen.

3. Symptom Zöliakie: Müdigkeit und Abgeschlagenheit

Auch war ich ständig müde, ganz gleich, wie viel ich schlief. Schon am späten Nachmittag waren meine Reserven für den Tag aufgebraucht und ich bin früh ins Bett gegangen.

4. Symptom Zöliakie: Gesichtsblässe

Ein weiteres Symptom war meine Gesichtsblässe. Im Winter war ich kreidebleich und im Sommer wurde ich ständig darauf angesprochen, wieso ich die Sonne meiden würde und nicht braun werden wolle.

5. Symptom Zöliakie: Blähbauch und Blähungen

Als die Zöliakie bei mir schon weit fortgeschritten war, hatte ich immer einen Blähbauch. Personen, die mich nicht kannten, vermutetet, dass ich schwanger sei. Aber das störte mich weniger, als die schmerzhaften und peinlichen Blähungen. Zum Schluss habe ich es immer vermieden, mich mit anderen Personen in kleinen und geschlossenen Räume gemeinsam aufzuhalten.

6. Symptom Zöliakie: Bauchschmerzen und Übelkeit nach dem Essen

Ich litt nach dem Essen an Bauchschmerzen und Übelkeit. In meiner Familie haben wir abends warm gegessen. Nach dem Abendbrot fühlte ich mich so elend, dass ich mich in mein Bett verkroch. Mein Bauch krampfte und war aufgebläht, als ob ich mich vollkommen überessen hätte.

7.Symptom Zöliakie: Durchfall

Unangenehm und auslaugend war auch der permanente Durchfall. Für mich war er über die Jahre mein täglicher Begleiter und normal geworden. Besonders heftig war der Durchfall z.B. nach einem Besuch im Restaurant mit chinesischer Küche.

8. Symptom Stimmungsschwankungen

Für meine Mitmenschen war meine schlechte Laune und schnelle Gereiztheit das auffälligste Symptom. Eigentlich bin ich ein ruhiger und ausgeglichener Typ. Aber in den Jahren regte ich mich über alles und jeden auf und machte aus einer Mücke einen Elefanten.

9. Symptom Zöliakie: Eisenmangel und Fettleber

Bei meiner Irrfahrt von Arzt zu Arzt wurde relativ schnell mein akuter Eisenmangel entdeckt. Ich hatte extrem niedrige Ferritinwerte, die lediglich bei 6 lagen. Ich schluckte daraufhin jahrelang Eisentabletten, die die Werte aber nicht verbesserten. Im Nachhinein weiß ich, dass ein guter Arzt hier schon hätte hellhörig werden müssen. Leider war das bei meinen Ärzten nicht der Fall.

Als ich 21 Jahre alt war, wurde bei mir zusätzlich eine Fettleber diagnostiziert und das war meine Rettung. Ich war damals nach Halle/ Saale für mein Studium gezogen und meine neue Hausärztin nahm die schlechten Leberwerte ernst. Sie überwies mich an einen Gastroentrologen, der aufgrund der Fettleber und der anderen Symptome sofort eine Magenspiegelung durchführte. Schon zwei Jahre vorher hatte ich eine Magen- und Darmspiegelung über mich ergehen lassen müssen, aber der Zwölffingerdarm wurde dabei ausgelassen. Nur im Zwölffingerdarm kann die Zöliakie diagnostiziert werden. Denn hier zeigt sich, ob die Darmzotten sich abgeflacht haben. Die Zotten werden durch die Reaktion des Körpers auf Gluten angegriffen. Meine Zotten waren mit 21 bereits extrem abgeflacht. Deshalb nahm mein Körper weniger Nährstoffe auf und es kam zu den Symptomen wie Gewichtsverlust, Eisenmangel und Müdigkeit.

Direkt nach der Diagnosestellung bekam ich eine Ernährungsberatung, in der mir erklärt wurde, dass ich nie mehr Gluten zu mir nehmen darf.
Mein ganzes Leben stellte sich auf den Kopf. Wie ich damit umgegangen bin, liest du nächste Woche in meinem Gastinterview mit Jenni Marieni auf ihren Blog glutenreise.at.

Nach der Diagnose ernährte ich mich strikt glutenfrei und endlich gingen meine Symptome weg und ich fühlte mich nach so vielen Jahren wieder gesund. Wie die glutenfreie Ernährung für mich nach den 14 Jahren zu einem Teil meines Lebens geworden ist, und was ich dir als Neudiagnostizierten mitgeben möchte, liest du hier.

Wenn du Fragen hast oder gern von dir und deiner Zöliakie berichten möchtest, dann hinterlasse mir gern einen Kommentar.

Facebookpinterest